Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK

Kontakt Person Sarah Kufferath

Hallo,
mein Name ist Sarah Kufferath. Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?

Kontakt

Düsseldorf - Frankfurt a. M. -
München - Westerwald

Freecall
0800 454 02 63

kontakt@nmw-executives.de

Menü
ARTVERTISEMENT®
Die 11 besten Wege aus der Multitasking-Falle (Teil 2)

Die 11 besten Wege aus der Multitasking-Falle (Teil 2)

6. Auch mal Nein sagen

Multitasking ist oft ein Versuch, der vielen Aufgaben Herr zu werden, die man sich aufgeladen hat. Ein klares aber freundliches Nein im Vorfeld hätte schon so manches Multitasking-Monster verhindert. Lernen Sie Nein zu sagen, ohne ausführliche Begründung, ohne lange Entschuldigungen. Kurz, bestimmt und auf den Punkt.

 

7. Den Tisch frei räumen

„Das wahre Genie überblickt das Chaos.“ Das mag für manche wirklich zutreffen, allerdings ist es für die meisten Nicht-Genie-Gehirne einfacher klare Gedanken zu fassen, wenn der Tisch aufgeräumt ist. Finden Sie einen Platz für alle Ihre Sachen und stellen Sie sicher, dass Sie immer den Überblick haben. Das hilft Ihnen auch mental den Überblick zu behalten.

 

8. Fokussieren, Fokussieren, Fokussieren

Hier ist das Kernthema vieler Multitasking-Opfer. Es gelingt ihnen nicht, einen klaren Fokus festzulegen und diesen über einen Zeitraum beizubehalten. Wenn Sie sich hier auch wiederfinden, versuchen Sie folgendes: Setzen Sie sich klare Ziele und legen Sie einen relativ kurzen Zeitraum fest, in der Sie sich ganz auf eine Aufgabe konzentrieren. Wenn Ihnen das immer besser gelingt, können Sie den Zeitraum sukzessive erweitern.

 

9. Die Prime-Time effektiv nutzen

Erinnern Sie sich noch an Ihre Prio-Liste (s. vorheriger Beitrag, Punkt 3)? Nehmen Sie sich Ihre herausforderndste Aufgabe vor und erledigen Sie diese in der Zeit, in der Sie am besten arbeiten können. Haben Sie morgens Ihr Produktivitätshoch oder gehören Sie zu den Nachtarbeitern, deren Kreativität mit der Tageszeit steigt? Nutzen Sie Ihre persönliche Prime-Time und schaffen Sie Ihre weniger Konzentration erfordernden Aufgaben zu den anderen Zeiten.

 

10. Führen Sie Buch über Ihre Tätigkeiten

Beobachten Sie sich genau und halten Sie den täglichen Ablauf schriftlich fest. Was funktioniert gut, was macht Schwierigkeiten? So kommen Sie Ihrem eigenen Arbeitsmuster auf die Schliche und können dieses ab sofort nutzen und verfeinern.

 

11. Appsolut ungestört

Informieren Sie sich, welche Apps es gibt, die Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Auf dem App-Markt gibt es die spannendsten Sachen. Unter dem Stichwort Selbstkontrolle und Zeitmanagement werden Sie sicherlich fündig. Sei es eine App, die wie ein Ad-Blocker funktioniert und bestimmte Seiten daran hindert, Sie zu kontaktieren oder eine App, die Sie darauf aufmerksam macht, wenn Sie zu lange auf einer Seite verbringen und grade lost im world wide web werden.

Welche Maßnahme Sie auch ergreifen, werden Sie aktiv! Diese Tipps können Sie selbstverständlich auch Ihren Angestellten zukommen lassen. Das macht den Unterschied in der Arbeitsleistung.

Lassen Sie sich nicht von Multitasking-Mythen irritieren. Bleiben Sie fokussiert und denken Sie daran, dass Multitasking mehr schadet als hilft.

Ähnliche Beiträge

Zuhören lohnt sich!

Zuhören lohnt sich!

Wie Sie einen guten Draht zu Ihren Mitmenschen bekommen, indem Sie Ihre Zuhörfähigkeiten verbessern Gute Zuhör- und Körpersprachefähigkeiten können Ihr Business enorm nach vorne bringen. Es gibt [...]

Weiterlesen